Freitag, 6. Dezember 2019

Karrierenetzwerk erhöht Dividende Firmenkunden bescheren Xing steiles Wachstum

Xing: Kräftiges Wachstum und mehr Dividende
picture alliance / Georg Wendt
Xing: Kräftiges Wachstum und mehr Dividende

Die zunehmende Zahl an Firmenkunden sorgt beim Karrierenetzwerk Xing für reichlich Schwung. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen vorläufigen Berechnungen zufolge seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel auf 235,1 Millionen Euro steigern, wie die Burda-Tochter am Dienstag in Hamburg mitteilte.

Zum Wachstum trugen vor allem die diversen Angebote bei, mit denen Xing Firmen bei der Suche nach Fachkräften unterstützt. Dabei profitierten die Hamburger auch von den jüngsten Übernahmen des Expat-Netzwerks Internations und der Recruiting-Plattform Prescreen.

Ergebnisseitig konnte sich Xing Börsen-Chart zeigen ebenfalls deutlich verbessern: Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um 23 Prozent auf 75,2 Millionen Euro. Analysten hatten hier im Schnitt weniger auf dem Zettel. Unter dem Strich blieben 31 Millionen Euro hängen, 21 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Xing Börsen-Chart zeigen hatte bereits am Vorabend eine deutliche Dividendenerhöhung um 27 Prozent auf 2,14 Euro je Aktie angekündigt. Außerdem soll eine Sonderdividende von 3,56 Euro je Aktie ausgeschüttet werden.

Aktie steigt deutlich

Die Aktie des Karrierenetzwerks Xing Börsen-Chart zeigen ist am Dienstag kräftig gestiegen. Auf der Handelsplattform Tradegate gewannen die Papiere im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vortag zuletzt 6,7 Prozent auf 309 Euro.

Xing steigerte im vergangenen Jahr vorläufigen Berechnungen zufolge seinen Umsatz um rund ein Viertel. Das operative Ergebnis (Ebitda) kletterte um 23 Prozent. Bereits am Vorabend hatte Xing eine deutliche Dividendenerhöhung um 27 Prozent auf 2,14 Euro je Aktie angekündigt. Außerdem soll eine Sonderdividende von 3,56 Euro je Aktie ausgeschüttet werden.

Die geplante Ausschüttung an die Aktionäre sei höher als gedacht, kommentierte ein Händler am Morgen. Die Anleger dürften sich aber vor allem auf den Ausblick des Unternehmens auf 2019 fokussieren, der noch nicht bekannt sei. Ein anderer Börsianer lobte das starke Wachstum aus eigener Kraft von Xing im vierten Quartal.

la/dpa

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung