Donnerstag, 2. April 2020

Finanzdienstleister Wirecard und Klarna starten gemeinsame Bezahllösung für Händler

Wirecard: Zusammenarbeit mit Klarna aus Schweden
Wolfgang Rattay/Reuters
Wirecard: Zusammenarbeit mit Klarna aus Schweden

Die beiden Finanzdienstleister Wirecard und Klarna starten eine gemeinsame Bezahllösung für Händler. Die beiden Unternehmen gaben am Donnerstag den Start einer neuen, erweiterten Bezahllösung bekannt. Alle drei Klarna-Shopping-Methoden - Sofort bezahlen, Kauf auf Rechnung und Ratenkauf - könnten jetzt von Händlern mit einer einzigen Integration über die digitale Plattform von Wirecard Börsen-Chart zeigen in den Checkout eingebettet werden, teilte Wirecard mit. Damit könnten der durchschnittliche Bestellwert und die Umsätze gesteigert werden.

Händler, die die All-in-One-Integration nutzen, können ihren Kunden in neun Märkten (Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Schweiz, Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Großbritannien) die gesamte Palette der Klarna-Zahlungsmethoden anbieten, hieß es. Im Laufe des Jahres werden weitere Länder folgen, darunter die USA und Australien. Darüber hinaus decken Wirecard und Klarna jeweilig das Risiko auf Händler- und Verbraucherseite ab, so dass Zahlungen garantiert sind.


Thomas Eichelmann: "Wir wollen Wirecard in die nächste Phase führen"

Klarna: Das Erfolgsgeheimnis des Mega-Fintechs aus Schweden

Dax-Konzern wird immer anfälliger: Wirecard - der Kontrollverlust


Durch die Kooperation ergänzen sich Wirecard und Klarna in ihrem Angebot: Klarnas Händlerbasis wird durch den bestehenden und zukünftigen Wirecard-Händlerpool erweitert. "Durch unsere Kooperation mit Wirecard können wir das Beste unserer Services in einer einzigen Lösung kombinieren", sagt Robert Bueninck, Geschäftsführer Deutschland, Österreich und Schweiz bei Klarna.

Die Aktien von Wirecard Börsen-Chart zeigen konnten sich trotz der neuen Kooperation am Donnerstag dem Abwärtssog an den Börsen nicht entziehen. Ebenso wie der Dax gab auch das Papier von Wirecard rund 7 Prozent nach.

Klarna ist 2005 in Schweden gegründet wurde, ermöglicht Verbrauchern schnell, einfach und sicher offene Zahlungen sofort, später oder in Raten zu begleichen. Klarna arbeitet mit über 205.000 Händlern wie H&M, Spotify, MediaMarkt, Expedia, Adidas oder Deutsche Bahn zusammen und beschäftigt aktuell über 2700 Mitarbeiter in 17 Ländern. Zu den Investoren des Unternehmens gehören u.a. Sequoia Capital, Bestseller Group, Atomico, VISA und Permira.

la/mmo

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung