Mittwoch, 1. April 2020

Vergleich Warum Rocket-Chef Samwer mit seinem Alibaba-Vergleich falsch liegt

Rocket-Internet-Chef Samwer: Seine Vision ist es, mit Rocket Internet den größten Online-Marktplatz außerhalb Chinas und den USA aufzubauen

2. Teil: Märkte und Expansion

Alibaba, 1999 gegründet, ist eine chinesische Erfolgsgeschichte. Der Konzern hat vom wirtschaftlichen Aufstieg Chinas der vergangenen zwei Dekaden profitiert, nirgendwo sonst auf der Welt sind so viele Menschen inzwischen online wie in China. Alibabas Online-Marktplätze sind mit dem chinesischen Internet groß geworden - und Alibaba hat in seinem Börsenprospekt angekündigt, weiter kräftig in der Heimat wachsen zu wollen. Zudem hat sich der chinesische Konzern bereits einige US-Firmen einverleibt und strebt damit auf den wichtigsten Online-Markt der Welt für E-Commerce, den USA.

Rocket Internets Mission dagegen ist es, den größten Online-Marktplatz außerhalb (!) Chinas und den USA aufzubauen. Versuche der Deutschen, im chinesischen Markt Fuß zu fassen, sind in der Vergangenheit alle gescheitert, zu stark wird der Markt von heimischen Unternehmen und dem chinesischen Staat kontrolliert.

Rocket will deshalb in anderen Schwellenländern wachsen wie Brasilien, Indien oder auf dem afrikanischen Kontinent. Ob dort zusammengenommen tatsächlich eine Internet-Erfolgsgeschichte in so kurzer Zeit wie in China wiederholt werden kann, ist fraglich. Das beste Beispiel ist Indien: Das Land ist ähnlich bevölkerungsreich wie China, das Internet wird dort schnell ausgebaut - anders als in dem Ein-Parteien-Staat fehlt in Indien aber bis heute eine kaufkräftige Mittelschicht.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung