US-Mobilfunkriese streicht 10.400 Stellen Verizon will 5G - das kostet Jobs

5G: Aufgrund von hohen Investitionen in das superschnelle Netz muss Verizon die Kosten drücken

5G: Aufgrund von hohen Investitionen in das superschnelle Netz muss Verizon die Kosten drücken

Foto: Yves Herman/ REUTERS

Der größte US-Mobilfunkanbieter Verizon  baut zahlreiche Stellen ab. Rund 10.400 Mitarbeiter hätten freiwillige Abfindungsangebote angenommen und würden das Unternehmen bis Mitte nächsten Jahres verlassen, teilte Verizon am Montagabend in New York mit.

Insgesamt hatte der Konzern Ende September laut eigenen Angaben 152.300 Angestellte. Verizon verdiente zuletzt zwar glänzend - der Gewinn stieg im dritten Quartal im Jahresvergleich um über ein Drittel auf rund fünf Milliarden Dollar.

Doch wegen hoher Investitionen in den neuen Netzstandard 5G ist der Kostendruck hoch. Verizon gehört zu den ersten in der Branche, die die superschnellen Netze anbieten wollen.

mg/dpa-afx