Börsenfusion in den USA Terminbörse Chicago kauft Bats für 3,2 Milliarden

Während die Fusion zwischen Deutscher Börse und Londoner Börse noch in den Seilen hängt, schaffen die Börsenbetreiber in den USA Fakten. Die Chicagoer Terminbörse CBOE kauft den Betreiber BATS für 3,2 Milliarden Dollar.
Händler in Chicago: Die Terminbörse CBOE ist sich mit BATS einig und will dem US-Aktienbörsenbetreiber für 3,2 Milliarden Dollar übernehmen

Händler in Chicago: Die Terminbörse CBOE ist sich mit BATS einig und will dem US-Aktienbörsenbetreiber für 3,2 Milliarden Dollar übernehmen

Foto: SCOTT OLSON/ AFP

In den USA gehen zwei große Börsenanbieter zusammen. Der Optionsbörsenbetreiber CBOE (Chicago Board Options Exchange) übernimmt Bats Global Markets für rund 3,2 Milliarden Dollar. Das fusionierte Unternehmen soll von CBOE-Chef Edward Tilly geführt werden, hieß es am Montag in einer Mitteilung des Unternehmens.

Bats ist der zweitgrößte US-Aktienbörsenbetreiber und selbst seit rund fünf Monaten börsennotiert. CBOE bewertet Bats im Rahmen der Transaktion mit 32,50 Dollar je Aktie. Das entspricht einem Aufschlag von 2,2 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag.

Die Verwaltungsräte beider Unternehmen hätten der Übernahme einstimmig zugestimmt, in der ersten Hälfte 2017 soll der Kauf abgeschlossen werden.

Auch europäische Börsenbetreiber sind derzeit im Fusionsfieber. Die Deutsche Börse und die London Stock Exchange wollen zusammengehen. Zudem erwägen die Träger der Handelsplätze in Düsseldorf, Hamburg und Hannover, ihre Kräfte zu bündeln.

rei/dpa/Reuters
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.