Mittwoch, 20. November 2019

"fluege.de" - Gründer stirbt bei Flugzeugabsturz Nach Tod von Thomas Wagner - wie geht es bei Unister nun weiter?

Kam bei einem Flugzeug-Absturz ums Leben: Unister-Gründer Thomas Wagner

Unister-Gründer Thomas Wagner ist bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Warum war er so wichtig für Unister, und wie geht es nun mit dem Unternehmen weiter?

Warum war Thomas Wagner überhaupt in Italien?

Darüber gibt es bislang keine gesicherten Informationen, auch die Mitteilung des Unternehmens zum Tod Wagners und der Zukunft des Unternehmens spart dieses Thema aus. Laut "Bild"-Zeitung führte Wagner einen Geldkoffer mit "mehreren Millionen Euro" mit sich. Er habe einen "venezianischen Geschäftsmann" treffen wollen, der "sein Geld mit Juwelenhandel und Kreditgeschäften" verdiene. An der Unfallstelle in den slowenischen Bergen, so schreibt das Blatt weiter, sei "sehr viel Bargeld" gefunden worden.

So unglaublich diese Schilderungen klingen mögen - sie würden passen zu dem, was ein Unister-Insider vor ein paar Tagen bereits gegenüber manager-magazin.de berichtete. Demnach erhoffte sich Wagner von dem Italien-Trip, einen frischen Kredit für Unister zu erhalten. Das Bargeld sollte demzufolge als eine Art "Liquiditätseinlage" dienen. Eine Bestätigung für diese Darstellung gibt es nicht.

Ein Unister-Sprecher sagte, man strebe "schnellstmögliche Klarheit" an und werde "mit den Behörden eng zusammenarbeiten".

Zuletzt hatte es immer wieder Hinweise auf finanzielle Probleme bei Unister gegeben - wobei das Unternehmen seine Bilanzen so weit wie möglich unter Verschluss hielt. So stammt der letzte veröffentlichte Jahresabschluss der Unister Holding von 2011. Dem "Manager Magazin" liegt darüber hinaus die Bilanz von 2013 vor. Darin war von einem Jahresfehlbetrag von gut 27 Millionen Euro und einer "bilanziellen Überschuldung" die Rede. Dass sich die Situation seitdem signifikant verbessert hat, ist unwahrscheinlich. Zuletzt war Unister erkennbar bemüht, durch den Verkauf von Assets - etwa die Tochter "geld.de" oder diverse Grundstücke - Geld in die Kasse zu bekommen.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung