Sonntag, 15. Dezember 2019

Sicher telefonieren Smartphone-App soll Gespräche verschlüsseln

Regierungsbank im Reichstag: Bundeskanzlerin Merkel mit ihrem Handy

Zusammen mit Vodafone will die Firma Secusmart eine App zum verschlüsstelten Telefonieren auf den Markt bringen. Secusmart hat unter anderem das Smartphone von Angela Merkel mitentwickelt - und verspricht nun ein "Kanzler-Handy für alle".

Hannover - Die Entwickler der Technik für die abhörsicheren Handys der Bundesregierung wollen nun verschlüsselte Telefongespräche in den Massenmarkt bringen. Die Düsseldorfer Firma Secusmart geht dafür eine Kooperation mit dem Telekom-Riesen Vodafone Börsen-Chart zeigen ein. Der Dienst "Secure Call" soll über eine App als Software-Lösung auf verschiedenen Smartphone-Plattformen verfügbar sein. Die Idee sei "ein Kanzler-Handy für alle", sagte Secusmart-Chef Hans-Christoph Quelle vor Beginn der Computermesse CeBIT.

Die Partner sehen zunächst vor allem Unternehmen als Zielgruppe. Der Preis werde bei etwa zwölf Euro im Monat pro Gerät liegen, sagte Vodafone-Manager Philipp Lacor. Als ersten Schritt werde es eine Anwendung für das Android-System von Google Börsen-Chart zeigen geben und danach für andere Plattformen, sagte Lacor.

Das Gespräch soll stark verschlüsselt übertragen werden. "Wir versuchen, die Technologie in die gewohnten Abläufe einzubinden und so gut es geht den Weg über eine separate App zu vermeiden", sagte der Secusmart-Chef. Der Dienst sei in das offenere Android-System aber leichter zu integrieren als bei Apple Börsen-Chart zeigen. Auch Metadaten wie die Nummer des Anrufers sind vor einem illegalen Abgreifen geschützt, die Behörden hätten gemäß der rechtlichen Vorgaben aber nach wie vor Zugriff auf die vorgeschriebenen Informationen.

Vodafone stelle steigendes Interesse an sicherer Telefonie im Geschäftskunden-Umfeld fest, sagte Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum. "Das ist im vergangenen Jahr durch die NSA-Debatte und das Problem der Wirtschaftsspionage noch verstärkt worden." Deutschland habe viele Unternehmen, in denen schützenswerte Technologien besonders wichtig seien. Der Schutz von Sprachtelefonie sei bisher aber mit hohen Kosten verbunden gewesen: "Da gab es bisher nur die Panzerwagen-Lösung wie das sichere Telefon von Frau Merkel."

Seite 1 von 2

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung