Mittwoch, 27. Mai 2020

Alexander Kudlich lässt Vertrag auslaufen Rocket Internet verliert Vorstand - Mirpour übernimmt

Der neue Rocket-Internet-Vorstand: Oliver Samwer (links) und Soheil Mirpour
REUTERS, Rocket Internet
Der neue Rocket-Internet-Vorstand: Oliver Samwer (links) und Soheil Mirpour

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer bekommt einen neuen Vorstandskollegen: Alexander Kudlich scheidet zum 15. März aus dem Führungsgremium aus, seinen Posten übernimmt Soheil Mirpour. Mirpour werde zum 1. März zunächst für ein Jahr zum Vorstand berufen, teilte Rocket am Montag mit; Kudlich lasse seinen Vertrag auslaufen.

Kudlich war seit 2011 beim Berliner Internetunternehmen, zunächst als Geschäftsführer, ab 2014 als Vorstand. Mirpour hatte vor seinem Engagement bei Rocket für die Investmentbank Morgan Stanley und die Beteiligungsgesellschaft KKR gearbeitet.

Kudlichs Abgang war in der Szene bereits erwartet worden, da sich der Fokus des Berliner Internetunternehmens schon seit längerem verschoben hatte: Rocket hatte sich in den vergangenen Jahren immer stärker auf Investments konzentriert. Der Aufbau eigener Unternehmen, für den Kudlich bis zuletzt zuständig war, war dabei zunehmend in den Hintergrund gerückt.

Die Ernennung von Mirpour unterstreicht, dass Rocket zunehmend als börsengehandelter VC-Fonds agiert. Mirpour kommt aus Rockets Fonds-Vehikel GFC ("Global Founders Capital"), das inzwischen das Herzstück von Rocket Internet ist. Für Rocket ist der Abgang von Kudlich dennoch ein Verlust, da das Unternehmen damit das zentrale Gesicht neben Oliver Samwer verliert.


Anmerkung: In einer früheren Version dieser Meldung hieß es, Soheil Mirpour sei Aufsichtsrat von Rocket Internet gewesen. Das ist nicht der Fall; wir haben den Fehler korrigiert.

jr, luk

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung