Magic Leap lüftet den Vorhang Auf dieses Start-up setzen Google & Co. Milliarden

Screenshot aus einer Magic-Leap-Präsentation: Sieht so die virtuelle Zukunft aus?

Screenshot aus einer Magic-Leap-Präsentation: Sieht so die virtuelle Zukunft aus?

Foto: Magic Leap/youtube

Es ist eines der geheimnisvollsten Start-ups der USA. Es kann eine Investorenliste präsentieren, die im Silicon Valley viele vor Neid erblassen ließe. Google  ist in Magic Leap investiert, Alibaba , Qualcomm, Warner Bros., die Wagniskapitalgeber Andreessen Horowitz, Kleiner Perkins und Morgan Stanley  .

Was hinter dem mit rund 3,7 Milliarden Dollar bewerteten Start-up steckt, das sich so geheimnisvoll gibt und seit seiner Gründung 2010 bislang noch kein einziges Produkt auf den Markt gebracht hat, war lange ein Geheimnis - und ist es im Grunde auch bis heute noch.

Damit die Neugier angesichts dieser langen Wartephase nicht erlischt, hat Magic Leap nun allerdings ein Video veröffentlicht, die zumindest einen Eindruck davon gibt, wie die so genannte "Mixed-Reality"-Technik genutzt werden könnte, auf die alle so gespannt warten.

Im Gegensatz zur Virtuellen Realität, wie sie beispielsweise das 2014 von Facebook  übernommene Oculus Rift projiziert, werden bei der "Mixed-Reality" virtuelle Elemente in die echte Umgebung eingespielt.

In Sachen Selbst-Vermarktung ist das Start-up alles andere als ein Anfänger. Geht es nach Gründer Rony Abovitz, hat sein Startup ein Revolutionspotenzial wie der erste PC von Apple, mindestens. Wenn das mal keine Ansage ist.

Mehr lesen über