Montag, 21. Oktober 2019

Konkurrenz für Check24 Google plant Vergleichsportale

Gut Informiert: Die Datenkrake Google weiß viel über ihre Nutzer, das könnte bei einem Vergleichsportal nützlich sein

Google will offenbar auch in Deutschland in das Geschäft mit Vergleichsportalen einsteigen. Den Anfang soll einem Bericht zufolge ab September ein Portal für Autoversicherungen machen - weitere für Energie oder Mobilfunk sollen folgen.

München - Google Compare solle spätestens im September an den Start gehen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Branchenkreise. Der Internetkonzern sei über seine Nutzer sehr gut informiert und könne besser passende Angebote machen als bereits bestehende Vergleichsportale. In Großbritannien ist Google demnach bereits seit 2011 mit dem Vergleichsportal "Beat the Quote" aktiv.

Google führe gerade "intensive Gespräche" mit Versicherern, die ihre Kfz-Versicherungen über das geplante Portal verkaufen wollen, berichtete die Zeitung weiter. Eine Reihe von Gesellschaften habe sich bereits mit dem Suchmaschinenanbieter geeinigt, zitierte die "Süddeutsche" Branchenkreise. Darunter sei der Direktanbieter Admiral.

Mittelfristig wolle Google Börsen-Chart zeigen auf dem Portal weitere Preisvergleiche anbieten, etwa Vergleiche von Strom- und Gastarifen oder Mobilfunktarifen. Laut Bericht haben die Onlinemakler mittlerweile eine "erhebliche Marktmacht". Im vergangenen Jahr vermittelten sie demnach mehr als eine Million Verträge - 250.000 mehr als noch 2011. Marktführer bei den Online-Preisvergleichsportalen ist Check24.

mg/afp

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung