Konkurrenz zu Apple Pay Google liebäugelt mit Bezahldienst Softcard

Google plant einem Bericht zufolge den Kauf des Bezahldiensts Softcard. Der Preis könnte unter 100 Millionen Dollar liegen - und den Internetkonzern im Wettstreit mit Apple stärken.
Internetkonzern: Insider gehen davon aus, dass Google an den Softcard-Patenten interessiert sein dürfte

Internetkonzern: Insider gehen davon aus, dass Google an den Softcard-Patenten interessiert sein dürfte

Foto: KAREN BLEIER/ AFP

Bangalore - Google  erwägt einem Bericht zufolge die Übernahme des mobilen Bezahldienstes Softcard, an dem auch T-Mobile US beteiligt ist. Wie das Online-Magazin TechCrunch unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen berichtete, könnte der Preis unter 100 Millionen Dollar liegen.

Softcard bietet einen drahtlosen Bezahldienst über mobile Geräte wie Handys an und steht damit in Konkurrenz zu Apples (Kurswerte anzeigen) Angebot Apple Pay. TechCruch zufolge gehen die Insider davon aus, dass der US-Internetkonzern an den Patenten der Firma interessiert sein dürfte.

Google war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, ein Softcard-Vertreter lehnte einen Kommentar ab.

Softcard gehört AT&T, Verizon  und T-Mobile US. Das Unternehmen hieß früher Isis, änderte den Namen jedoch nach dem Aufstieg der Extremisten-Gruppe Islamischer Staat (IS), die auch unter dieser Abkürzung bekannt ist.

Fotostrecke

Mobile Payment: Wer im Milliardenmarkt das Sagen hat

Foto: Justin Sullivan/ Getty Images
ts/rtr
Mehr lesen über Verwandte Artikel