mm-Grafik Facebooks mobile Werbung: Vom Sorgenkind zur Geldmaschine

Werbung auf dem Smartphone hat Facebook das beste Quartal seiner Unternehmensgeschichte beschert. Eine aktuelle Grafik zeigt, wie sich mobile Anzeigen im Netzwerk vom Sorgenkind zum Umsatzbringer entwickelt haben.


Hamburg - Die Börse jubelt: Im abgelaufenen Quartal hat Facebook seinen Umsatz um 61 Prozent steigern können - vor allem dank stark gestiegener Einnahmen aus Werbeanzeigen auf mobilen Geräten. Die aktuelle Grafik von Statista  zeigt Facebooks Umsatzentwicklung der vergangenen Jahre, aufgeschlüsselt nach den Segmenten des Unternehmens.

Facebook kratzt im laufenden Quartal mit gut 2,9 Milliarden Dollar erstmals an der 3-Milliarden-Marke. Am Markt brachte das ein nachbörsliches Plus von 5 Prozent, mit einem Preis von 75 Dollar erreichte die Aktie ein neues Allzeithoch. Facebooks Management kündigte weitere Investments an, unter anderem in die beiden zuletzt zugekauften Bereiche WhatsApp und Oculus VR.

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.