Facebook-Rivale bietet für Gaming-Superstar Tencent will "Clash-of-Clans"-Macher schlucken

Der chinesische Facebook-Rivale Tencent expandiert nach Finnland. Mit WeChat hat der Konzern bereits eine App im Angebot, nach der das halbe Silicon Valley lechzt. Nun will Tencent einen weiteren Superstar der Mobilszene übernehmen.
Von mm-newsdesk
Bekanntestes Produkt des finnischen Herstellers Supercell: Clash of Clans

Bekanntestes Produkt des finnischen Herstellers Supercell: Clash of Clans

Foto: supercell

In der Tech-Branche bahnt sich eine Übernahme unter Stars an: Der chinesische Internet-Gigant Tencent steht laut Medienberichten kurz vor der Übernahme des finnischen Spieleherstellers Supercell, der unter anderem mit seinem populären Online-Spiel "Clash of Clans" zum Star der Branche aufgestiegen war. Rund neun Milliarden Dollar wolle Facebook-Konkurrent Tencent sich die Expansion nach Finnland kosten lassen, wie das "Wall Street Journal"  und die "New York Times"  unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichten.

Fotostrecke

Microsoft, Google und FB auf Einkaufstour: Die größten Übernahmen in der Tech-Branche

Foto: Jens Büttner/ dpa

Der Spieleentwickler setzt seit seinem Erfolg mit "Clash of Clans" auf mobile Games für Smartphone und Tablets. Im März hatten die Finnen bekanntgegeben, 100 Millionen Menschen spielten jeden Tag eines ihrer Spiele - in jedem Land außer Tuvalu gebe es Spieler. Seit 2013 hält der japanische Telekommunikations-Anbieter Softbank die Mehrheit an Supercell. Die Verhandlungen mit Tencent sind den Berichten zufolge schon weit fortgeschritten. Es seien auch verschiedene Co-Investoren im Gespräch, darunter die Hillhouse Capital Group aus Peking.

Tencent hat sich mit seinem in China sehr beliebten Messaging-Dienst "WeChat" zu einem Konkurrenten von Facebook entwickelt. Das Unternehmen hat einen Marktwert von umgerechnet über 200 Milliarden Dollar und gehört zu den größten Internet-Unternehmen in China. Die Holding betreibt auch soziale Netzwerke, Webportale und gehört zu den führenden Anbietern von Online-Spielen im Land. Mit der Übernahme könnte es nun auch seine Präsenz bei mobilen Spielen stärken.

kig / luk / dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.