Konzern dämpft Stimmung nach Superquartal 3000 neue Facebook-Detektive fahnden nach Gewaltvideos

Nach einem enormen Gewinn- und Umsatzanstieg im Auftaktquartal stimmt Facebook auf härtere Zeiten ein. Für den Rest des Jahres 2017 blieb der Konzern bei seiner Einschätzung, dass die Werbeerlöse deutlich langsamer zulegen dürften. Beim Thema Gewaltvideos geht Facebook-Chef Zuckerberg in die Offensive.
Facebook will stärker die Kommunikation und Postings seiner Mitglieder auf Gewaltfilme durchforsten und sie dann entfernen. Dafür stellt Facebook-Chef Zuckerberg eigens 3000 neue Mitarbeiter ein

Facebook will stärker die Kommunikation und Postings seiner Mitglieder auf Gewaltfilme durchforsten und sie dann entfernen. Dafür stellt Facebook-Chef Zuckerberg eigens 3000 neue Mitarbeiter ein

Foto: Tobias Hase/ dpa
rei/Reuters