Donnerstag, 25. April 2019

Cloud Grenzenloser Datenstrom

Die Telekom will ein deutsches Internet, das vor Datenklau schützt. Die Bundesregierung arbeitet an einer europäischen Cloud-Lösung, die mehr Sicherheit bieten soll. In der Praxis haben sich derweil Anwendungen durchgesetzt, bei denen Ländergrenzen nicht entscheiden. Das hat Gründe.

Deutsche Telekom: Ein riesiges Intranet für ganz Deutschland?
Hamburg - Die Telekom arbeitet an einem deutschen Internet, quasi ein riesiges Intranet für ganz Deutschland. Der innerdeutsche Internetverkehr - ob privat oder geschäftlich - soll dann nicht mehr über das Ausland laufen. Gespräche mit Netzbetreibern sind bereits angesetzt. Die Telekom will auf diesem Weg vor allem Geschäftskunden gegen Bedrohungen im Internet schützen. Wie das im Detail funktionieren soll, ist noch nicht klar.

Eine ähnliche Idee verfolgt auch die Europäische Union mit dem Projekt Cloud For Europe, kurz C4EU. 24 wissenschaftliche Institute aus elf EU-Ländern arbeiten an einer europäischen Cloud-Lösung.

Unternehmen sollen künftig sensible Daten in der Cloud speichern, ohne Angst davor zu haben, dass ausländische Geheimdienste oder Konkurrenten mitlesen. Auch hierfür ist noch unklar, wie das Endergebnis einmal aussehen könnte - und wer die C4EU überhaupt nutzen soll.

Während die Deutsche Telekom Börsen-Chart zeigen und die Bundesregierung Antworten auf den NSA-Skandal suchen und in nationalen Anwendungen die Lösung des Sicherheitsproblems sehen, zeigt die Praxis: Viele Unternehmen haben kein Problem mit Cloud-Lösungen, die nicht auf Deutschland beschränkt sind. Zwar werden die Rufe nach Servern, die in Deutschland stehen, immer lauter. "Doch manchmal muss eine Cloud-Lösung eben international ausgerichtet sein", sagt Andreas Liebing, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Stone One.

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung