Suchmaschinenbetreiber Baidu neuer Investor Chinesischer Konzern steigt bei Uber ein

Dieser Deal könnte Uber die Tür zum Riesenmarkt China öffnen: Medienberichten zufolge steigt der Internet-Konzern Baidu beim umstrittenen Fahrdienst-Vermittler ein. Das Geschäft wurde nur wenige Tage nach der jüngsten Milliarden-Geldspritze für Uber bekannt.
Soeben ist Uber in Spanien verboten verboten. Investoren stören die vielen juristischen Verfahren des Startups nicht. Sie überschütten es mit Geld

Soeben ist Uber in Spanien verboten verboten. Investoren stören die vielen juristischen Verfahren des Startups nicht. Sie überschütten es mit Geld

Foto: QUIQUE GARCIA/ AFP
Fahrdienst im Größenwahn: Wie Uber zum meistgehassten Startup wurde
Foto: Tobias Hase/ dpa
Fotostrecke

Fahrdienst im Größenwahn: Wie Uber zum meistgehassten Startup wurde

run/dpa