Neue Beraterin für Amazon-Chef Bezos befördert erstmals Frau auf begehrten Posten

Von Andrea Rungg
Amazon-Managerin Maria Renz wird engste Beraterin für Unternehmenschef Jeff Bezos.

Amazon-Managerin Maria Renz wird engste Beraterin für Unternehmenschef Jeff Bezos.

Foto: WireImage via Getty Images

Amazon-Chef Jeff Bezos hat erstmals eine Frau in einen der begehrtesten Jobs im Unternehmen befördert. Die langjährige Mitarbeiterin Maria Renz wird quasi Bezos Schatten. Sie wird ihn in den kommenden beiden Jahren auf Schritt und Tritt im Unternehmen folgen, ihn im Tagesgeschäft beraten und große Unternehmensentscheidungen mit vorbereiten. Das berichtet die Technologiewebsite "Recode".

Bezos hatte diese Position bislang immer mit Männern besetzt. Nun soll Maria Renz diese Chance erhalten. Im Unternehmen selbst wird dieser Posten als technischer Berater umschrieben. Manager, die zuvor diesen Posten hatten, waren anschließend bei Amazon für wichtige Produkte verantwortlich. So ist Ex-Schatten Andy Jassy nun für Amazons wachsendes Cloud-Geschäft AWS zuständig und Amit Agarwal führt das sich im Aufbau befindende Geschäft in Indien. Amazon investiert zwei Milliarden Dollar in den Standort.

Renz war bislang Chefin von Quidsi, einer Tochterfirma von Amazon. Der Onlinehändler hatte Quidsi 2011 für rund 545 Millionen Dollar übernommen. Das Unternehmen verkauft Babyprodukte. Zuvor war sie Vice President für den Bereich physische Medien, worunter Amazon neben Büchern, DvDs und CDs auch noch andere Medienprodukte subsummiert.

Wie viele andere US-Unternehmen auch, beschäftigt Amazon in der Vorstandsreihe gerade einmal eine Frau. Shelley L Reynolds ist beim Konzern allgemein für das Rechnungswesen verantwortlich. Zusätzlich gibt es mit Thomas Szkutak noch einen Finanzvorstand. Die Berufung von Renz ist deshalb noch eine Randnotiz wert - auch wenn es für die Managerin ein nächster Schritt zu einer weiteren Top-Position ist.