US-Konzern will Shazam - und Jony Ive designt wieder selbst Apple kurz vor Kauf von Horch-App - für Schnäppchenpreis

Wieder operativer: Apples Chefdesigner Jony Ive.

Wieder operativer: Apples Chefdesigner Jony Ive.

Foto: Christoph Dernbach/ dpa

Der US-Konzern Apple prüft den Kauf des britischen Musikerkennungsdienstes Shazam für rund 400 Millionen US-Dollar. Schon am Montag könnte der Besitzerwechsel bekannt gegeben werden, berichtet Bloomberg .

Mit Shazam würde eine der ersten weit verbreiteten Apps für Konsumenten in einem Tech-Multi aufgehen. Sie erkennt praktisch jede Musik in der näheren Umgebung und fand daher rasch nach der Gründung vor 18 Jahren weite Verbreitung. Apple verwendet die Shazam-Technologie bereits in seiner Spracherkennungs-Software Siri.

Fotostrecke

2007 bis 2017: So haben sich iPhones verändert

Foto: REUTERS

Shazams starker Start vor mehr als einer Dekade führte allerdings nicht zu entsprechenden Bewertungssprüngen. Die 400 Millionen Dollar, die Apple für den Kauf zu zahlen bereit sein soll, lägen um mehr als die Hälfte unter der Bewertung des Unternehmens bei der jüngsten Finanzierungsrunde 2015. Großinvestoren sind etwa der mexikanische Milliardär und Telekom-Unternehmer Carlos Slim und die Wagniskapitalfirma KleinerPerkins.

In einem Schritt, der mit Shazam kaum etwas zu tun haben dürfte, übertrug Apple dem über viele Jahre erfolgreichen Designchef Jony Ive, der etwa das iPhone entwarf, wieder die direkte Verantwortung für die Designabteilung des Konzerns.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.