Banale Innovation Apples neues großes Ding - eine weiße Papiertüte

Sie nennen es "Bag": Zeichnung zu Apple-Patent 20160264304

Sie nennen es "Bag": Zeichnung zu Apple-Patent 20160264304

Es wirkt fast schon wie eine Einladung zum Spott - dankend angenommen  vom Tech-Blog "Gizmodo". Apple  als das Vorzeigeunternehmen des Silicon Valley, der Bannerträger von Innovation und Disruption unter dem Slogan "Think Different", hat in den USA tatsächlich ein Patent unter dem schlichten Titel "Tasche" eingereicht. Amtlich registriert  unter der Nummer 20160264304 ist die Neuheit seit dem 15. September 2016.

Die technische Zeichnung und Beschreibung enthalten zwar viele Details, wirken aber nicht allzu kompliziert. Es handelt sich schlicht um eine weiße Papiertüte mit zwei praktischen Tragegriffen. "Taschen werden oft benutzt, um Dinge einzupacken", wie die Apple-Erfinder hilfreich den Nutzen erklären - um noch nachzuschieben, dabei könne es sich beispielsweise um Einkäufe in einem Geschäft handeln. Der ganze Text ist entlang der feinen Linie zwischen unfreiwillig und absichtlich komisch formuliert.

Wenn die "Bag" (nicht etwa "iBag", wie man vermuten könnte) tatsächlich eine originäre Apple-Entwicklung enthält, dann ist es wohl die Papiermischung mit mehr als 60 Prozent Recycling-Material in dem gebleichten Kraftpapier, das dank Verstärkung trotzdem noch reißfest genug ist, um zum Beispiel ein MacBook zu tragen.

Apple hat auch schon die "Baumgruppe" erfunden

Dennoch: Der große Wurf ist das sicher nicht, auf den die ganze Welt wartet, seit Apples Dauer-Erfolg iPhone in der siebten Edition kaum noch begeistert, der Konzern mit seinen riesigen Bargeld-Reserven kaum etwas produktives anzufangen weiß, Apples Uhr nicht den Durchbruch zu neuen Geschäften bringt und weitere Neuerfindungen von Alltagsprodukten wie Fernseher oder Auto auf sich warten lassen.

Fotostrecke

iPhone 7, Smartwatch und Airpods: Neues aus dem Hause Apple

Foto: Marcio Jose Sanchez/ AP

"Gizmodo" erinnert an weitere banale Patentanmeldungen wie einen Baumkübel von Apple oder sogar ein Patent auf deren Anordnung zu "The Grove" (dem Hain). In der Vergangenheit hatte Amazon  Furore mit einem Patent auf Fotografien mit weißem Hintergrund gemacht.

Den Firmen könnte es darum gehen, ihre Art der Produktpräsentation als unverwechselbar und damit das Marken-Image zu sichern. Doch auch etwas anspruchsvollere Ideen wie die Freigabe des iPhone per Fingerwisch haben nicht unbedingt Bestand als echte Innovation.

Patente gelten zunehmend als Selbstzweck - um mit einer größeren Anzahl amtlicher Ansprüche Klagen wegen Patentrechtsverletzungen anderer Konzerne oder kleiner Patenttrolle abzuwehren. Für den technischen Fortschritt müssen wir uns wohl andere Maßstäbe suchen.


Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die neue kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier  und für Android-Geräte hier . Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.