Zukauf in Neuseeland Apple will beim kabellosen Aufladen aufholen

Apple baut durch einen Zukauf in Neuseeland seine Expertise für kabelloses Aufladen aus. Das muss der Konzern auch, denn Samsung hat hier die Nase vorn.
Ladematte: Apple will beim kabellosen Aufladen aufholen

Ladematte: Apple will beim kabellosen Aufladen aufholen

Foto: Stephen Lam/ REUTERS

Der US-Technologiekonzern Apple hat die neuseeländische Firma PowerbyProxi gekauft, um seine Expertise für kabelloses Aufladen von Smartphones zu erweitern. Beide Unternehmen haben Stillschweigen über die Höhe der Verkaufssumme vereinbart. PowerbyProxi wurde 2007 an der Universität Auckland gegründet. Apple-Konkurrent Samsung hatte 2013 rund 3,5 Millionen Euro in das Unternehmen investiert.

Apple hinkt derzeit bei der Technologie des kabellosen Aufladens hinter Konkurrent Samsung her: Der südkoreanische Konzern hat bereits vor Jahren kabellose Ladefunktionen in seine Smartphones eingebaut. Apple zog nach und führte das System zuletzt beim iPhone 8 und 8 Plus ein.

Weltweit verfügt kaum ein Unternehmen über so große Bar-Reserven wie Apple. Der Tech-Konzern hat mehr als 250 Milliarden Dollar angehäuft, die es in Zukunftsprojekte investieren kann. Den bislang größten Deal stemmte Apple 2014, als es für drei Milliarden Dollar die Kopfhörermarke Beats von Rapper Dr. Dre übernahm.

Reuters/dpa