Montag, 24. Februar 2020

Umsatz steigt um 38 Prozent Alibaba verbucht Rekordverkäufe

Der "Singles' Day" ist für Alibaba in der Regel ein echter Umsatztreiber.

Der chinesische Internet-Riese Alibaba hat im vergangenen Quartal bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt. Im dritten Geschäftsquartal (Ende Dezember) kletterte der Umsatz um 38 Prozent auf 161,5 Milliarden chinesische Yuan (21,3 Milliarden Euro ), teilte der Konzern am Donnerstag in Huangzhou mit.

Der Zuwachs an Nutzern trieb den Handel über die Internetportale weiter an. Allerdings verlangsamte sich das Wachstum im Kerngeschäft in China etwas, was aber durch kräftige Steigerungen des Shopping- und Zahlungsvolumens am stark beworbenen chinesischen "Singles' Day" für Alleinstehende im November ausgebügelt wurde.

Gewinn steigt um mehr als die Hälfte

Stark zulegen konnten vor allem das Logistiknetzwerk Cainiao und die Cloud-Computing-Sparte, mit der Alibaba gegen Amazon , Google und Microsoft antritt. Unter dem Strich stieg der auf die Aktionäre entfallende Gewinn um 58 Prozent auf 33 Milliarden Yuan. Mit Umsatz und bereinigtem Gewinn je Aktie schlug Alibaba die Erwartungen leicht, die Aktie lag jedoch vorbörslich in New York rund 1,1 Prozent im Minus.

Das Unternehmen habe Vorkehrungen für den Ausbruch des Coronavirus getroffen und unterstütze den Kampf gegen die Epidemie, hieß es. Man wolle den Händlern dabei helfen, die herausfordernde Situation zu meistern.

dpa-afx

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung