Mittwoch, 8. April 2020

Terry von Bibra geht Alibaba verliert Europa-Chef

Alibabas Europa-Chef von Bibra geht: "Europa ist kompliziert, Alibaba ist kompliziert"

Der chinesische Online-Gigant Alibaba Börsen-Chart zeigen muss sich nach einem neuen Europachef umsehen. Der frühere Amazon- und Karstadt-Manager Terry von Bibra hat den Konzern verlassen. Von Bibra heuerte im November 2015 bei Alibaba an und hat für die Chinesen zunächst das Geschäft in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Türkei und Osteuropa vorangetrieben.

Im November 2016 war von Bibra zum Europachef aufgestiegen. Dort war der Manager vor allem dafür verantwortlich, den Konzern bekannter zu machen und europäischen Unternehmen den Verkauf über die Alibaba-Plattformen nach China schmackhaft zu machen. "Europa ist kompliziert, Alibaba ist kompliziert - meine Aufgabe ist es, beides zusammenzubringen", hatte er in einem seiner letzten Interviews betont.

Inzwischen möchten sich die Chinesen jedoch längst nicht mehr auf den Heimatmarkt beschränken. Sie planen einen der ehrgeizigsten Angriffe der Wirtschaftsgeschichte, der in Europa die Manager gleich mehrerer Branchen zittern lässt.

In Belgien entsteht derzeit ein riesiger Logistikkomplex, der laut Insidern viel zu groß für den Export europäischer Güter nach China ist. In Spanien testet Alibaba bereits eigene Ladengeschäfte. Beobachter glauben fest daran, dass der Vormarsch auf Europa bevorsteht. Zuletzt hielten sich hartnäckig Gerüchte, laut derer Alibaba Interesse an einer Übernahme von Zalando haben könnte.

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung