Dienstag, 23. April 2019

Das Smartphone ist nicht genug Google will mit Android auch Autos erobern

Auf Angriff: Google-Manager Dave Burke, verantwortlich für das Betriebssystem Android, stellte zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Android-TV vor

Googles Entwicklerkonferenz in San Francisco wird zur Kampfansage gegen die etablierte Industrie. Der Internetriese will mit seinem Betriebssystem Android in weitere Bereiche vorstoßen - zum Beispiel in die Autoindustrie.

San Francisco - Während seiner Entwicklerkonferenz in San Francisco zeigt der Suchmaschinenbetreiber Google Börsen-Chart zeigen neue Wege auf, wie die Software Android, die mehr als drei Viertel aller Smartphones steuert, auch in Autos mehr Verwendung finden könnte. Damit solle es für Fahrer leichter werden, die Navigations- und Unterhaltungsanwendungen ihrer Handys auch im Wagen nutzen zu können.

Die ersten Pkw, die mit der Software ausgestattet sind, sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Mehr als 40 Autokonzerne hätten eine Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung von Software unterzeichnet. Google treibt außerdem die Entwicklung eines selbstfahrenden Autos voran.

Android für Fitness, Fernsehen, Autofahrten

Google stellte auch einen neuen Service vor, der die Gesundheit von Nutzern sowie die persönliche Fitness misst - analog zu einigen ähnlichen Angeboten von Apple Börsen-Chart zeigen und Samsung Börsen-Chart zeigen . Google präsentierte zudem eine Android-Version fürs Fernsehen.

Mehr als 6000 Entwickler wurden zu dem zweitätigen Treffen erwartet. Im März hatte der US-Konzern bereits die Entwicklung einer speziellen Android-Version für sogenannte Smartwatches angekündigt, also mit viel Computertechnik aufgemotzte Armbanduhren.

Google ist als Suchmaschine im Internet groß geworden und verdient mit Werbung viel Geld. Der Konzern mischt aber mittlerweile auch in vielen anderen Bereichen mit. So testet er derzeit unter anderem eine Datenbrille, die Videos aufnehmen sowie Emails und andere Inhalte aus dem Internet darstellen kann. Die Betriebssoftware Android ist bereits auf unzähligen Smartphones, etwa von Marktführer Samsung, präsent.

la/reuters

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung