Kabelkonzern Liberty Global plant Komplettübernahme von Ziggo

Der weltweit größte Kabelkonzern Liberty Global plant, den niederländischen Konkurrenten Ziggo ganz zu übernehmen. Ziel ist die Verschmelzung zu einem neuem Kabel-Verbund in den Niederlanden und Belgien.
Von Astrid Maier
Liberty-Aufsichtsratschef John Malone: Verbund der Kabel-Anbieter ist das Ziel

Liberty-Aufsichtsratschef John Malone: Verbund der Kabel-Anbieter ist das Ziel

Foto: ? Rick Wilking / Reuters/ REUTERS

Hamburg - Hintergrund der Offensive in den Niederlanden ist es, einen neuen schlagkräftigen Verbund aus dem bereits zu Liberty gehörenden Kabel-Anbieter UPC, Ziggo und dem von Liberty kontrolliertem Konzern Telenet in Belgien zu formen. Das berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 18.10.) unter Berufung auf Brancheninsider.

Liberty Global gehören bereits 28,5 Prozent an Ziggo, nun sei die Grundsatzentscheidung gefallen, das Unternehmen ganz zu übernehmen, schreibt das manager magazin. Liberty-Global-Chef Mike Fries wolle die Übernahme mit möglichst viel Aktienanteilen und möglichst wenig Barem stemmen.

Die Finanzierung steht aber noch nicht. Ein Unternehmenssprecher sagte, Liberty Global kommentiere keine Spekulationen.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.