Montag, 27. Januar 2020

Private Equity Equistone verkauft Computerlinks an Arrow Electronics

IT-Mittelständler aus München goes global: IT-Sicherheit ist eines der Hauptgeschäftsfelder von Computerlinks

Verkauf nach dem Delisting: Die britische Beteiligungsgesellschaft Equistone Partners verkauft den Münchener IT-Spezialisten Computerlinks für 230 Millionen Euro an das US-Unternehmen Arrow Electronics. Equistone hatte Computerlinks vor drei Jahren von der Börse genommen.

München - Die von Equistone beratenen Fonds sowie alle weiteren Anteilseigner des US-IT-Spezialisten Computerlinks haben dem Verkauf ihrer Anteile an das US-amerikanische Unternehmen Arrow Electronics bereits zugestimmt. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Im Jahr 2008 hatten von Equistone beratene Fonds, gemeinsam mit dem Management, die Mehrheit an Computerlinks erworben. Nach dem Einstieg von Equistone steigerte das Unternehmen den Umsatz von rund 540 Millionen Euro im Jahr 2008 auf rund 940 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2012. Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

2009 nahm Equistone die am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelten Computerlinks-Aktien von der Börse. Das in München ansässige Unternehmen verfügt heute über Niederlassungen in 22 Ländern und steigerte die Zahl ihrer Mitarbeiter seit 2008 von 566 auf aktuell 720 weltweit.

"Gemeinsam mit dem Managementteam und Firmengründer Stephan Link haben wir die Position von Computerlinks im IT-Security-Markt weiter ausgebaut. Die zur Kaufpreisfinanzierung aufgenommenen Kredite sind vollständig zurückgeführt" erklärt Michael Bork, Senior Partner bei Equistone Partners Europe. "Computerlinks zeigt damit, was eine Private-Equity-Beteiligung bei einem Mittelständler bewirken kann."

1979 in Großbritannien als Barclays Private Equity gegründet, ist Equistone Partners Europe einer der führenden europäischen Eigenkapital-Investoren. Equistone beteiligt sich vor allem an etablierten mittelständischen Unternehmen mit guter Marktposition, überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial und einem Unternehmenswert zwischen 50 und 300 Millionen Euro. Seit der Gründung wurde Eigenkapital in mehr als 350 Transaktionen, hauptsächlich mittelständische Buy-Outs, investiert.

Im November 2011 wurde Equistone Partners Europe durch einen MBO von Barclays Bank PLC als neue, unabhängige Beteiligungsgesellschaft gegründet. Die Beteiligungen an den Portfoliounternehmen der bestehenden Fonds bleiben dadurch unverändert.

mmo

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung