Mittwoch, 18. September 2019

Wilde Pläne der Samwers, Teil V Wer den Samwer-Brüdern Geld gibt

Von Mittal bis Pinault: Wer den Samwers Geld für ihren globalen Feldzug gibt
Getty Images

Eine illustre Schar von Geldgebern hat sich an den jüngsten Samwer-Projekten beteiligt. Das Spektrum reicht vom Hedgefonds bis zu manchem wohlhabenden und wohlbekannten Manager.

Hamburg - Die Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer und ihr Startup-Inkubator Rocket Internet versuchen, das wahrscheinlich größte E-Commerce-Imperium der Welt zu errichten. In seiner aktuellen Ausgabe berichtet das manager magazin über die wilden Pläne der drei Brüder, die unter anderem hinter dem Schuh-und Bekleidungshändler Zalando stehen.

Das Magazin gibt erstmals exklusiven Einblick in die Business-Pläne der Samwer-Startups, die von Australien bis Lateinamerika mit Kopien des US-Internet-Handelsriesen Amazon Börsen-Chart zeigen und des Schuh-und Modehändlers Zappos den Markt aufrollen wollen.

manager magazin online veröffentlicht begleitend dazu ausgewählte Dokumente aus einer vertraulichen Investorenpräsentation. Heute: Die Geldgeber.

Der weltweite Rollout des Samwer'schen Handelsimperiums verursacht aktuell vor allem eines: immense Kosten. Schätzungen zufolge verbrennen die gesamten E-Commerce-Beteiligungen von Rocket Internet aktuell mindestens fünfzig Millionen Euro pro Monat.

Entsprechend sind die zugehörigen Holding-Gesellschaften ständig auf frisches Geld angewiesen. Zum Investorenkreis gehören inzwischen allerhand illustre Namen wie der des indischen Stahlmagnaten Lakshmi Mittal, aber auch Hedgefonds wie Summit Partners, wie die internen Dokumente zeigen.

Mit Abstand größter Finanzier bleibt aber die schwedische Investmentgesellschaft Kinnevik, die insgesamt bereits rund 1,1 Milliarden-Euro in Samwer-Beteiligungen investiert hat.

Die wilden Pläne der Samwers, Teil 1: Wie die Brüder um Investoren buhlen

Die wilden Pläne der Samwers, Teil 2: Ein Zalando-Klon für Südostasien

Die wilden Pläne der Samwers, Teil 3: Renditetraum in Afrika

Die wilden Pläne der Samwers, Teil 4: Ein Amazon-Klon für Lateinamerika

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung