Telefone Motorola zeigt neue Razr-Smartphones

Nur Stunden nachdem Nokia zwei neue Smartphones vorgestellt hat, legte der Rivale Motorola Mobility nach: Das mittlerweile zum Internetkonzern Google gehörende Handy-Urgestein hat in New York drei neue Modelle seiner Razr-Baureihe präsentiert.
Motorola-Vize Rick Osterloh: Neue Motorola Smartphones präsentiert

Motorola-Vize Rick Osterloh: Neue Motorola Smartphones präsentiert

Foto: BRENDAN MCDERMID/ REUTERS

New York - Der US-Mobilfunkkonzern Motorola hat am Mittwoch seine erste große Produktoffensive seit der Übernahme durch den Internetkonzern Google gestartet. Vorgestellt wurde unter anderem das Droid Razr M, ein kleineres und billigeres Handy als das Razr, das Motorola Mobility im vergangenen Jahr präsentiert hatte. Razr ist der Name eines sehr populären Klapp-Handys, das 2004 herauskam. Es war Motorolas letzter großer Erfolg.

Motorola  verspricht bei allen drei Modellen besonders lange Batterielaufzeiten, hochauflösende Bildschirme und eine schnelle LTE-Datenübertragung. Unklar ist allerdings, ob die Geräte auch in Europa zu kaufen sein werden. In den USA werden sie exklusiv über den größten Netzbetreiber Verizon Wireless angeboten.

Das Razr M startet mit Zweijahresvertrag bei 99 Dollar - die Hälfte des Preises eines Apple iPhone 4S. Motorola verspricht, dass das Modell kaum größer sei als ein iPhone, aber über einen größeren Bildschirm verfüge: 4,3 Zoll (10,9 cm) zu 3,5 Zoll. Das Razr HD hat ein 4,7 Zoll großes Display, genauso wie der mit einer größeren Batterie versehene Bruder Razr Maxx HD. Hier stehen die Preise noch nicht fest.

Am Morgen hatte Nokia  in New York neben seinem Flaggschiff Lumia 920 auch das Modell Lumia 820 präsentiert. Sie gehören zu den ersten Smartphones, die vom kommenden Betriebssystem Microsoft Windows Phone 8 angetrieben werden. Nokia hatte beim 920 besonders die Kartendienste und die Kamera hervorgehoben. Die Motorola-Handys laufen mit Googles Android. In der kommenden Woche dürfte Apple sein iPhone 5 vorstellen.

kst/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.