Bundesliga-Rechte Telekom hofft auf Last-Minute-Deal mit Sky

Die Deutsche Telekom hofft noch immer darauf, auch ab 2013 Fußball-Bundesliga zeigen zu können. Derzeit verhandele der Konzern mit dem Bezahlsender Sky über eine Weitergabe entsprechender Rechten, bestätigte Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme jetzt.
Werbung für das Bundesliga-Angebot der Telekom: "Absolut zuversichtlich"

Werbung für das Bundesliga-Angebot der Telekom: "Absolut zuversichtlich"

Foto: DPA

Berlin - Die Deutsche Telekom  hofft auf eine Zusammenarbeit mit dem Bezahlfernseh-Sender Sky Deutschland bei der Übertragung der Fußball-Bundesliga ab 2013. "Wir sind in Verhandlungen. Aber Sky hat so viel für die Rechte bezahlt, dass wir davon ausgehen, dass sie einen Teil des Geldes zurückverdienen möchten", sagte Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme dem Berliner "Tagesspiegel". Daher sei er "absolut zuversichtlich, dass wir das hinbekommen".

Christian Illek, Marketing-Chef der Telekom Deutschland hatte bereits nach der Niederlage bei der Rechte-Vergabe im April dieses Jahres gesagt: "Ich gehe davon aus, dass wir eine kommerzielle Einigung mit Sky hinbekommen." Vor allem für die Rechte im Internetfernsehen, die die Telekom bislang besaß, wird auf eine Einigung gehofft.

Sky  schreibt rote Zahlen, hatte aber die Bundesliga-Rechte von 2013 bis 2017 vor etwa einem Monat für fast zwei Milliarden Euro ersteigert und dabei der Telekom auch noch die Übertragungsrechte für Internet und Smartphones abgenommen. Senderchef Brian Sullivan hatte zugleich betont, Sky sei für Partnerschaften offen.

krk/dpa