Blackberry-Panne RIM entschädigt Kunden mit Gratis-Apps

Nach den jüngsten weltweiten Blackberry-Pannen bietet Hersteller RIM seinen Kunden als Wiedergutmachung kostenlose Programme an. Der kanadische Konzern kämpft verzweifelt gegen seinen Abstieg im Wettbewerb mit Apple und anderen Smartphone-Neulingen.
Wiedergutmachung: Blackberry-Kunden hatten in der vergangenen Woche kein Netz - dafür bekommen sie jetzt mehr Programmauswahl

Wiedergutmachung: Blackberry-Kunden hatten in der vergangenen Woche kein Netz - dafür bekommen sie jetzt mehr Programmauswahl

Foto: MARK BLINCH/ REUTERS

Waterloo (Ontario) - Die gesamte Auswahl an Premium-Anwendungen stehe ab Mittwoch für vier Wochen zum Herunterladen zur freien Verfügung, kündigte der kanadische Smartphone-Konzern am Montag an. Daneben erhielten Firmenkunden umsonst einen Monat technische Unterstützung. Konzern-Co-Chef Mike Lazaridis versprach zudem, dass Research in Motion (RIM)  alle nötigen Schritte ergreifen werde, um künftig solche Verbindungsstörungen zu vermeiden.

In der vorigen Woche hatten technische Probleme bei RIM zu massiven Netzausfällen geführt. Millionen Nutzer konnten mehrere Tage nicht auf das Internet zurückgreifen und keine E-Mails abrufen. Das Unternehmen machte einen Datenstau nach einer technischen Umstellung dafür verantwortlich.

Bei dem vor allem bei Geschäftskunden beliebten Smartphone-Hersteller gab es schon in der Vergangenheit Pannen, jedoch nicht so flächendeckend. RIM hat weltweit 70 Millionen Kunden und konnte in den vergangenen Jahren vor allem in Schwellenländern zulegen. Allerdings setzt dem Konzern die starke Konkurrenz wie etwa Apple  mit seinem Verkaufsschlager iPhone mächtig zu. RIM senkte bereits mehrfach seine Geschäftsprognosen. Zudem streicht das Unternehmen derzeit etwa jede zehnte Stelle.

ak/rtr

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.