Vorstand IBM baut Führung in Deutschland um

Nach dem Wechsel an der Spitze von IBM in Deutschland geht der Vorstandsumbau in eine neue Runde: Michael Diemer, verantwortlicher Vorstand für das Geschäft mit technologischem Service in Deutschland, wechselt in die US-Zentrale des IT-Konzerns.
Von Astrid Maier
Neue Struktur: Vorstand Diemer zieht in die US-Zentrale

Neue Struktur: Vorstand Diemer zieht in die US-Zentrale

Foto: Ben Hider/ Getty Images

Hamburg - IBM-Vorstand Michael Diemer wechselt in Kürze in die US-Zentrale. Das berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 24. Juni) unter Berufung auf Konzernkreise.

Erst vor zwei Monaten hatte der Konzern einen spektakulären Wechsel an der Spitze eingeleitet: Mit Martina Koederitz war erstmals in der Geschichte des Unternehmens eine Frau auf den Chefposten berufen worden. Vorgänger Martin Jetter wechselte zudem als Chefstratege in die IBM-Zentrale. Der nun ebenfalls in die USA berufene Diemer gilt als Jetter-Vertrauter.

Einen Nachfolger für den erfahrenen Manager Diemer gibt es offenbar noch nicht. Die Suche nach externen Kandidaten für den Vorstandsposten laufe, berichten Insider. IBM selbst wollte den anstehenden Wechsel nicht kommentieren.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.