Probleme in den Niederlanden KPN warnt vor Gewinneinbruch

Der niederländische Telekomkonzern KPN hat nach einem Umsatzrückgang im ersten Quartal seine Gewinnprognose gesenkt. Um die Kosten deutlich zu reduzieren, hat die E-Plus-Mutter nun den Abbau von bis zu 5000 Arbeitsplätzen in den Niederlanden angekündigt.
Schwaches Mobilfunkgeschäft: KPN setzte im ersten Quartal rund 4 Prozent weniger um als im Vorjahreszeitraum

Schwaches Mobilfunkgeschäft: KPN setzte im ersten Quartal rund 4 Prozent weniger um als im Vorjahreszeitraum

Foto: A2609 epa efe Estevez/ dpa
mg/dpa-afx
Mehr lesen über