Mittwoch, 18. September 2019

Kooperationen Telekom sucht Innovationspartner in China

Deutsche Telekom: Abschied aus USA, Partnersuche in Fernost

Die Deutsche Telekom geht beim Thema Kooperationen in die Offensive: Technik- und Innovationschef Edward Kozel will sich in Zukunft verstärkt in China nach Know-how umschauen. Dabei hat er auch das chinesische Portal für Online-Spiele Tencent im Blick.

Hamburg - Bisher lag der Schwerpunkt des Bonner Konzerns bei der Suche nach innovativen Softwareherstellern auf den USA und Israel. "Die Chinesen sind extrem gut bei Spielen, Kurznachrichten, Netzwerken", sagte Telekom-Vorstand Kozel im Gespräch mit manager magazin, dessen neue Ausgabe ab Freitag (15. April) im Handel ist.

Deshalb werde sich die Deutsche Telekom Börsen-Chart zeigen nun auf diesen Gebieten Partner in China suchen. Dabei hat Kozel Unternehmen wie das chinesische Online-Spieleportal Tencent im Blick.

Kozel gehört seit einem Jahr dem Telekom-Führungsgremium an. Er soll die von Konzernchef René Obermann verordnete Wachstumsstrategie mit neuen Web-Diensten umsetzen

Für 2011 plant Kozel bereits eine Reihe von Produktneuheiten. So will er einen in der Datenwolke basierten Dienst zum Versenden von Kurznachrichten für Privatkunden sowie eine Art virtuelle Telefonzentrale für Geschäftskunden auf den Markt bringen. Erst im März hatte die Telekom einen digitalen Kiosk für Bücher, Zeitungen und Zeitschriften gestartet.

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung