Trotz Altersgrenze Vorstand Sattelberger soll länger im Amt bleiben

Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom, bleibt dem Konzern über die intern übliche Altersgrenze hinaus offenbar erhalten. Nach Informationen von manager magazin wird der Arbeitsdirektor, dessen Vertrag im Mai 2012 ausläuft, wohl noch zwei Jahre dranhängen.
Von Astrid Maier
Mission noch nicht beendet: Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger

Mission noch nicht beendet: Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger

Foto: Thomas Frey/ picture-alliance/ dpa

Hamburg - Sattelberger wird im kommenden Jahr das bei der Telekom übliche Rentenalter von 62 Jahren erreicht haben. Wie manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 15. April) berichtet, wird Sattelberger aber wohl noch bis Mai 2014 weitermachen.

Intern hatten viele erwartet, dass der Manager sich nach Auslaufen seines Vertrags im Mai 2012 zurückzieht und Platz für die erste Frau im Topgremium schafft. Schließlich hat Sattelberger selbst der Telekom als einzigem Dax-Konzern eine Frauenquote verordnet.

Sattelberger, der eines der größten Personalabbauprogramme in der Geschichte der Deutschen Telekom  gemanagt hat, sieht seine Aufgabe offenbar noch nicht als erledigt an. Telekom-Chef René Obermann hat sich zudem beim obersten Konzernkontrolleur Ulrich Lehner für eine Verlängerung stark gemacht, berichtet das manager magazin weiter.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.