Slovak Telekom Kaufgelegenheit für die Telekom in Osteuropa

Die Deutsche Telekom bekommt womöglich die Chance, ihre slowakische Tochter komplett zu übernehmen. Die Regierung will sich aus der Slovak Telekom vollständig zurückziehen - und die Telekom schwimmt seit dem Verkauf ihrer Tochterfirma T-Mobile USA in Geld.
Deutsche Telekom: Ausbau der Marktposition in der Slowenien möglich

Deutsche Telekom: Ausbau der Marktposition in der Slowenien möglich

Foto: Kay Nietfeld/ picture-alliance/ dpa

Bratislava - Der slowakische Staat könnte seinen Anteil von 49 Prozent an dem führenden Telefonunternehmen des Landes verkaufen oder an die Börse bringen, sagte Finanzminister Ivan Miklos am Mittwoch. Der Verkauf des Aktienpakets, dessen Wert auf eine Milliarde Euro taxiert wird, solle in den nächsten 18 Monaten über die Bühne gehen.

Die Deutsche Telekom hält 51 Prozent an Slovak Telekom und käme bei einem Verkauf als erste zum Zuge, da sie über eine Kaufoption verfügt. "Wir schließen das nicht aus, allerdings muss es wirtschaftlich sinnvoll sein", sagte eine Sprecherin des Bonner Konzerns dazu. Die Telekom werde die nächsten Entscheidungen der Regierung in Bratislava abwarten.

Der Kauf der Staatsbeteiligung würde gut in die neue Strategie der Telekom passen. Nach dem Verkauf ihrer US-Tochter an Branchenschwergewicht AT&T hat sich der ehemalige Staatsmonopolist vorgenommen, sein Europa-Geschäft voranzutreiben. Insbesondere in Osteuropa ist die Telekom in vielen Ländern vertreten.

kst/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.