Mobilfunk O2 dünnt Topetage weiter aus

Der Mobilfunker O2 dünnt nach der Zusammenlegung mit dem ehemaligen Konkurrenten Hansenet sein Topmanagement weiter aus: Nach Informationen von manager magazin wird Hansenet-Marketingchef Thomas Heise den Konzern verlassen.
Von Astrid Maier
Mobilfunker O2: Mit der Integration von Hansenet wurde eine Machtverschiebung angestoßen

Mobilfunker O2: Mit der Integration von Hansenet wurde eine Machtverschiebung angestoßen

Foto: DPA

Hamburg - Jens Prautzsch, Strategiechef bei O2, ist bereits zum Jahreswechsel aus dem Unternehmen ausgeschieden. Die beiden Manager Prautsch und Heise folgen damit einer Reihe von Führungskräften, die O2-Chef René Schuster in kürzester Zeit ausgemustert hat. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (18. März) erhältlich ist.

Hintergrund des Managerschwunds ist offenbar eine von Schuster im Zuge der Hansenet-Integration angestoßene Machtverschiebung im Konzern. In deren Folge wechselte bereits Lutz Schüler, zuletzt Hansenet-CEO, an die Spitze des Kabelnetzbetreibers Unitymedia.

Ex-Privatkunden-Chef Thorsten Haeser leitet inzwischen den Vertrieb bei Sixt, Markenchef André Schloemer ist ebenso nicht mehr im Konzern beschäftigt wie Online-Stratege Jens Pape. Die Integration des vor zwei Jahren übernommenen Hamburger Unternehmens Hansenet gilt nun als abgeschlossen.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.