Medien "Perfide, falsch und unpräzise"

Der Großverlag Axel Springer erschüttert seine Rivalen mit guten Zahlen. Auch eine Million Euro für ein Exzellenz-Budget steht jetzt zur Verfügung. Aber verliert der Zeitungsverlag durch viele Beteiligungsverkäufe an Substanz?
Von Klaus Boldt