IBM/Post E-Commerce-Lösung für Mittlstand

Der amerikanische PC-Hersteller und das deutsche Versand-Unternehmen wollen mittelständischen Betrieben die Möglichkeit einens eigenen Online-Shop bieten. Für eine monatliche Gebühr wird dem Unternehmer eine Komplettlösung angeboten.

Hannover - In das am Freitag auf der CeBIT vorgestellte Projekt fließen nach Angaben der Unternehmen das Logistik-Know-how der Post und die Software von IBM ein. Das Komplettpaket setzt sich aus dem IBM HomePage Creator sowie Modulen zur Bonitäts- und Adressprüfung, Bestellmanagement, Zahlungsabwicklung, Versand und Sendungsverfolgung sowie der Hausabholung der Ware durch die Deutschen Post zusammen. Die Leistungen für ein "neuGeschaeft" im Internet koste den Händler eine monatliche Gebühr von weniger als 300 Mark, hieß es.

Die beiden Großkonzern betrachten die monatliche Gebühr als angemessen. Sie sehen den Vorteil auf jeden Fall auf Seiten des Händlers. "Kleine Unternehmen brauchen verlässliche, funktionelle und kostengünstige Lösungen, die sofort einsetzbar sind, ohne dass erst noch in Hard- oder Software, HTML-kundiges Personal oder den Aufbau von Zahlungs- und Versandlogistik investiert werden muss", erkärte Patrick Molck-Ude, IBM Director MidMarket Business Germany.