Bezahl-TV Telekom greift Sky an

Die Deutsche Telekom macht ihre Ankündigung wahr: Ab sofort bietet der Konzern Internetfernsehen ohne Webanschluss an und tritt damit in direkte Konkurrenz zum Bezahlsender Sky. Der hatte seine Zusammenarbeit mit der Telekom erst vor wenigen Monaten beendet.

Düsseldorf - Kunden könnten ab sofort Internetfernsehen (IPTV) auch ohne einen Internetzugang buchen, kündigte die Telekom am Montag in Bonn an. Telefon- und TV-Anschluss mit mehr als 120 Sendern kosteten monatlich 28 Euro, zusätzlich mit einer Telefonflatrate ins deutsche Festnetz werden 40 Euro fällig. Sky verlangt für sein Basis-Fernsehangebot mit 22 Sendern 17 Euro monatlich.

Die Telekom will sich mit dem Angebot neue Kundengruppen erschließen. Nicht alle Menschen seien bereit, ihren Internetanbieter zu wechseln, hätten aber vielleicht Interesse am Unterhaltungsangebot, hatte Deutschland-Marketingchef Christian Illek im September gesagt. Illek setzt darauf, auf diese Weise mehr Kunden für IPTV zu gewinnen. Bis Jahresende solle die Kundenzahl die Millionengrenze knacken.

Bis zur vorigen Fußball-Bundesliga-Saison hatte Sky der Telekom Programme für das Internetfernsehen zugeliefert. Doch das Münchener Unternehmen kündigte im Juli die Zusammenarbeit.

Im September zeigte sich Sky jedoch wieder offen für eine Zusammenarbeit: "Die Tür ist nicht zu, wir sind im Gespräch geblieben", sagte Firmenchef Mark Williams damals der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Diese Tür ist nun vorerst geschlossen: Die Telekom lässt ihre Livebilder von einer Tochter der Constantin Medien produzieren und tritt mit der Übertragung direkt in Konkurrenz zu dem Bezahlfernsehsender.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Verwandte Artikel