Telefonica Hansenet kostet nur 900 Millionen Euro

Nach monatelangen Verhandlungen hat Telecom Italia ihre deutsche Tochter Hansenet an die spanische Telefonica verkauft. Der Kaufpreis beträgt 900 Millionen Euro. Hansenet ist mit 2,3 Millionen Kunden einer der großen Anbieter von DSL-Anschlüssen in Deutschland.

Madrid/Mailand - Das Hamburger Telekommunikationsunternehmen Hansenet kommt in neue Hände. Der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica  übernimmt das Hamburger Unternehmen für 900 Millionen Euro von Telecom Italia , wie die Konzerne am Donnerstag mitteilten. Das Geschäft solle im ersten Quartal 2010 abgeschlossen sein.

Telecom Italia verkauft Hansenet, um die eigene Schuldenlast zu reduzieren. Der italienische Telekomkonzern hat aufgrund des schwachen Geschäfts auf dem heimischen Markt einen Umsatzrückgang verbucht. Die Erlöse ging in den ersten neun Monaten des Jahres um 6,2 Prozent auf 20,19 Milliarden Euro zurück. Der Gewinn schrumpfte deutlich von 1,74 Milliarden auf 1,17 Milliarden Euro. Hauptgrund hierfür war eine Abschreibung auf Hansenet von 540 Millionen Euro.

Telefonica galt schon länger als aussichtsreichster Kandidat im Rennen um Hansenet, das mit seiner Marke "Alice" auf Kundenfang geht. Die Spanier halten über die Telco-Holding, an der der Konzern mit gut 42 Prozent beteiligt ist, knapp ein Fünftel der Aktien der Telecom Italia. Für Hansenet interessiert hatte sich auch United Internet , doch nach Aussagen des Chefs Ralph Dommermuth war das Unternehmen aus dem Bieterwettbewerb ausgestiegen. Kreisen zufolge hatte auch Vodafone  ein Angebot eingereicht, das jedoch relativ gering ausgefallen sein soll.

Der Poker hatte sich über Wochen hingezogen, nachdem Telefonica die Preisvorstellungen der Italiener als nicht akzeptabel kritisiert hatte. Branchenexperten rechneten mit einem Kaufpreis zwischen einer und 1,5 Milliarden Euro.

Telefonica macht sein DSL-Geschäft in Deutschland fast ausschließlich über Wettbewerber, denen es Leitungen vermietet, darunter Hansenet und United Internet. Für Telefonica, das am deutschen Endkundenmarkt mit der Mobilfunktochter O2 aktiv ist, könnte nach Meinung von Experten die Übernahme von Hansenet die Initialzündung für weitere Zukäufe sein.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa