Übernahme Dassault kauft Teile von IBM

Das französische Softwareunternehmen Dassault Systemes übernimmt einige Geschäftsbereiche des amerikanischen IT-Konzerns IBM. Die Tochter des Flugzeugbauers Dassault Aviation will dafür rund 600 Millionen Dollar zahlen.

Paris - Bei dem Geschäft geht es vor allem um die IBM-Aktivitäten  im Bereich Vertrieb und Kundenbetreuung für IT-Lösungen zum Management von Produktzyklen, teilte Dassault Systemes am Dienstag mit. Der Verkauf für umgerechnet rund 400 Millionen Euro solle in der ersten Hälfte des Jahres 2010 abgeschlossen werden.

Dassault Systemes wurde in den 1980er Jahren als eigene Gesellschaft des französischen Flugzeugbauers Dassault Aviation gegründet. Das Tochterunternehmen ist auf 3D- und PLM (Product Lifecycle Management)-Produkte spezialisiert. IBM gehört mit knapp 400.000 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern im Bereich Informationstechnologie. Fremd sind sich IBM und Dassault Systems nicht. Die beiden Unternehmen pflegen seit 25 Jahren eine strategische Allianz, die die Zusammenarbeit im Bereich PLM betrifft.

So wollen auch beide Unternehmen weiterhin zusammenarbeiten, hieß es. Services und Kundenbeziehungen will aber nun auch Dessault Systems übernehmen. IBM vertrieb zuvor die PLM-Produkte des Franzosen exklusiv.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.