HypoVereinsbank "Webpower" für 100 Millionen

Die Direktbank-Tochter DAB ist im Internet schon erfolgreich. Nun wollen die Münchner selbst im Web stärker auftreten. Das lassen sie sich bis Jahresende 100 Millionen Euro kosten. Wird die Bank-Aktie zur Web-Aktie?

München - Mit neuen Angeboten will die HypoVereinsbank strategische Punkte im Internet besetzen und sich neue Geschäftsquellen erschliessen. "Das Internet bietet heute die Möglichkeit, auch im Bankgeschäft in völlig neue Dimensionen vorzustoßen und den Kunden bislang unbekannte Dienstleistungen anzubieten", sagte Albrecht Schmidt, Vorstandssprecher der Bank.

Zunächst wollen sich die Münchner aber auf Traditionelles beschränken. So soll eine neue Projektgruppe unter Leitung des Vorstandsmitglieds Eberhard Rauch sich vorrangig um Immobilien und das Geschäft mit Firmenkunden kümmern. Die Mitarbeiter sollen "E-Business-gerechte Verträge" erhalten und aus den Organisationsstrukturen der Bank herausgelöst werden.

Die neue Einheit soll jedoch jederzeit auf die Ressourcen der Bank zurückgreifen können. Zu den neuen Produkten soll auch ein Immobilien-Portal mit Namen Net@home gehören, in dem die Bank ihre Suchmaschine für Immobilien (Immoservices), Berechnungsmodule, Marktanalysen und die Möglichkeit einer interaktiven Immobilienfinanzierung bündeln will. In den Internet-Auftritt sollen auch Angebote der konzerneigenen Immobilienberatungsgesellschaft HVB Expertise GmbH fließen. Damit will die Bank ihre führende Position in der Immobilienfinanzierung in Europa stärken.

Später sollen Kunden in allen Sparten eine Internet-Verbindung erhalten - vom Privatkundengeschäft über den Immobilienservice, die Vermögensberatung bis zum Internet-Auftritt für mittelständische Firmen.

Die HypoVereinsbank will bis Ende dieses Jahres rund 100 Millionen Euro in die Internetstrategie namens "Webpower" investieren. Das ist mehr als die meisten reinen Internet-Firmen, die am Neuen Markt mit hohen Kursen notieren, investieren können. Sollte die Börse auch der Hypovereinsbank einen kleinen Internet-Bonus zubilligen, sollte die Aktie zulegen.