Oracle Gewinn steigt, Aktie sinkt

Der schärfste SAP-Konkurrent Oracle hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres weniger Umsatz erwirtschaftet als von Analysten erwartet. Beim Gewinn konnte der Softwarekonzern dagegen zulegen.

Redwood Shores - Der US-Softwarehersteller Oracle  ist mit einem weiteren Umsatzrückgang in sein neues Geschäftsjahr gestartet. Im Ende August abgeschlossenen ersten Quartal sanken die Erlöse auch durch Währungseffekte um 5 Prozent auf knapp 5,1 Milliarden Dollar (3,5 Milliarden Euro) und blieben damit unter den Erwartungen der Analysten.

Beim Gewinn konnte der Konkurrent des deutschen Softwarekonzerns SAP  zum Vorjahr um 4 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar zulegen, wie Oracle am Mittwoch nach US-Börsenschluss im kalifornischen Redwood Shores mitteilte. Das Ergebnis lag etwa auf Höhe der Marktschätzungen.

Oracle-Aktien  standen in einer ersten Reaktion unter Druck. Die Dividendenpapiere gaben im nachbörslichen US-Handel 2,2 Prozent auf 21,64 Dollar (Schlusskurs: 22,13) nach.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.