Axel Springer Döpfner will Geld für Smartphone-Inhalte

Die Werbeflaute ist in der Medienwelt längst angekommen, und mit ihr die wiederaufkeimende Idee der Bezahlinhalte im Internet. Auch Springer-Chef Mathias Döpfner will die Kostenloskultur begraben: Seine Losungsworte lauten kostenpflichtige Smartphone-Inhalte und Freemium.