Kooperation vereinbart Microsoft und Yahoo greifen Google an

Attacke auf Google: Im vergangenen Jahr wurde noch über eine Übernahme von Yahoo durch Microsoft gestritten, jetzt haben beide eine Kooperation vereinbart. Yahoo will künftig die Microsoft-Suche Bing einsetzen und einen Großteil der Vermarktung für beide Firmen übernehmen.

New York - Der Softwareriese Microsoft  hat mit dem Internetkonzern Yahoo  eine weitreichende Kooperation bei der Onlinesuche vereinbart. Mit ihrem Bündnis wollen die zwei Unternehmen den Google-Konzern verschärft angreifen. Google ist mit Abstand Marktführer im lukrativen Geschäft mit Werbung rund um die Internetsuche.

Yahoo werde künftig die Internetsuchmaschine Bing von Microsoft einsetzen, teilten die Konzerne am Mittwoch mit. Zugleich werde Yahoo für beide Unternehmen einen wesentlichen Teil der Werbevermarktung übernehmen.

Microsoft, auf dem Gebiet der Suchmaschinen weit abgeschlagen hinter dem Erzrivalen Google , hatte im Januar vergangenen Jahres 44,6 Milliarden Dollar (heute rund 31 Milliarden Euro) für Yahoo geboten. Doch trotz Erhöhung auf 47,5 Milliarden Dollar lehnte Yahoo ab.

Nach scharfer Kritik vieler Aktionäre trat Yahoo-Gründer Jerry Yang von der Konzernspitze ab. Die neue Unternehmenschefin Carol Bartz zeigte sich danach offener für eine Zusammenarbeit mit Microsoft.

manager-magazin.de mit Material von dpa und afp