Yahoo Neue Entlassungswelle droht

Die neue Yahoo-Chefin Carol Bartz ist angetreten, das einstige Internetflaggschiff wieder flott zu machen. Nach diversen Neubesetzungen beginnt sie nun ihre Aufräumarbeit: Laut Medienberichten bereitet Yahoo eine neue Entlassungswelle vor, die noch im April offiziell bekanntgegeben werden soll.

New York - Der Internetkonzern Yahoo  bereitet offenbar eine neue große Entlassungsrunde vor. Dies seien die ersten Entlassungen unter der neuen Chefin Carol Bartz, sagten mit der Situation vertraute Personen. Demnach sollen mehrere hundert Mitarbeiter davon betroffen sein.

Die Pläne sollten kommende Woche zusammen mit den Quartalszahlen veröffentlicht werden. Ein Sprecher von Yahoo wollte sich dazu nicht äußern.

Die "New York Times" hatte am Dienstagabend bereits auf ihrer Webseite unter Berufung auf Kreise berichtet, dass der Konzern mehrere hundert Stellen streichen will und dies am 21. April zusammen mit den Quartalszahlen bekannt gegeben werden soll. Der im kalifornischen Sunnyvale beheimatete Konzern hat in den vergangenen Jahren mehrfach Stellen gestrichen. Ende 2008 zählte der Konzern 13.600 Mitarbeiter.

Im Dezember wurden rund 1400 Beschäftigte entlassen. Damals wurden weitere Stellenstreichungen nicht ausgeschlossen, sollte sich die konjunkturelle Situation verschlechtern. Yahoo ist von dem Anzeigenrückgang stärker als andere Internetkonzerne, zum Beispiel Google , betroffen. Sei Bartz im Januar den Posten als CEO übernommen hat, sucht sie nach Einsparmöglichkeiten. Im Februar wurde zudem eine neue Managementstruktur eingeführt.

manager-magazin.de mit Material von dow jones

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.