Micron/Spansion Chiphersteller streichen Tausende Stellen

Der Preisverfall bei Speicherchips, der bei dem deutschen Hersteller Qimonda bereits zur Insolvenz geführt hat, macht auch den US-Konkurrenten schwer zu schaffen. Micron will an seinem Hauptsitz in Idaho 2000 Stellen streichen, bei dem auf Flashspeicher spezialisierten Hersteller Spansion fallen 35 Prozent der Arbeitsplätze weg.