Geschäftskunden Dell baut um

Der weltweit zweitgrößte PC-Hersteller Dell stellt im Rahmen seines umfangreichen Konzernumbaus das Geschäft mit Firmenkunden neu auf. Statt einzelner Ländergesellschaften gibt es künftig drei weltweite Bereiche für Großkunden, für kleinere und mittlere Unternehmen sowie für die öffentliche Hand.

Round Rock - Die zwei Chefs für das internationale Geschäft und für Marketing verlassen zudem den US-Konzern, wie Dell  am Mittwoch am Sitz in Round Rock (Texas) mitteilte.

Der Computerbauer kämpfte zuletzt auch infolge der Finanzkrise mit einer schwächeren Nachfrage und sinkenden Gewinnen. Der Konzern steuert mit massiven Einsparungen und dem Abbau tausender Jobs gegen. Hauptkonkurrent ist der weltweite Marktführer Hewlett-Packard .

Dells Geschäft mit Privatkunden ist bereits global organisiert. Das habe sich als erfolgreich erwiesen, sagte Konzernchef und Firmengründer Michael Dell laut der Mitteilung. Lange Zeit verkaufte der Hersteller seine Computer ausschließlich über das Internet, inzwischen läuft der Vertrieb auch über große Elektronikketten.

Der bisher für das weltweite Geschäft zuständige Dell-Präsident Mike Cannon werde den Konzern Ende Januar verlassen. Sein Nachfolger ist der Geschäftskunden-Produktmanager Jeff Clarke. Marketingchef Mark Jarvis werde durch Erin Nelson ersetzt, bisher für das Marketing in Europa verantwortlich.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.