Gartner Handyabsatz geht 2009 zurück

Die weltweite Konjunkturflaute wird die Handyhersteller Marktforschern zufolge im kommenden Jahr mit voller Wucht treffen. Der Absatz von Mobiltelefonen werde dann im niedrigen einstelligen Prozentbereich zurückgehen.

Helsinki - Für das laufende Jahr hatte das britische Marktforschungsunternehmen Gartner seine Prognose für das Wachstum des Mobilfunkmarkts vor knapp fünf Wochen auf 8 Prozent von 10 Prozent zurückgeschraubt. Allein in Westeuropa sei der Verkauf von Handys im dritten Quartal um 8 Prozent auf 43,5 Millionen Stück im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen, hieß es weiter.

In der größten Region Asien-Pazifik wuchs der Absatz im dritten Quartal um 13,8 Prozent. Im vierten Quartal könnte das Wachstum allerdings zum Stillstand kommen, warnten die Experten. Der weltweite wirtschaftliche Abschwung und der damit zusammenhängende Rückgang der verfügbaren Einkommen dürfte die Verkaufszahlen in dieser Region so gut wie stagnieren lassen, schrieben die Analysten.

Die Produzenten von Mobiltelefonen waren von der weltweiten Wirtschaftsabkühlung bislang vergleichsweise wenig betroffen. Konzerne wie Nokia  und große Zulieferer wie Qualcomm  oder Intel  hatten zuletzt aber vor einer sinkenden Nachfrage bei Verbraucherelektronik gewarnt.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.