Microsoft-Filmportal Im Werbehagel

Kostenlos und ohne Registrierung deutschsprachige Filme aus den späten 90er Jahren anschauen - das geht seit Neuestem auf dem Microsoft-Portal MSN. Der Haken des Angebots: Alle zehn Minuten hagelt es anderthalb Minuten Werbung.

München - Microsoft  hat eine werbefinanzierte Videothek im Internet gestartet. Rund 100 deutschsprachige Kinofilme, TV-Serien und Animationen seien auf dem Portal MSN  kostenlos abrufbar, erklärte der Computerkonzern am Montag in München.

Nutzer können sich die Filme per Streamingverfahren an ihrem Computer ansehen und mit der entsprechenden Ausrüstung auch auf ihren Fernseher weiterleiten. Eine Registrierung ist für den Dienst nicht erforderlich. Das Angebot steht in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung.

Microsoft plant, Sendungen alle zehn Minuten für maximal 90 Sekunden durch Werbung zu unterbrechen. Zudem werde vor Beginn des Films ein Spot gezeigt. Nutzer können die Filme nicht herunterladen und auf dem eigenen Rechner speichern. Microsoft setzt auf das Streamingverfahren, bei dem man die Bilder in dem Moment sieht, in dem das Signal den Rechner erreicht. Für eine Darstellung, die "nahezu DVD-Qualität" habe, seien ein Breitbandanschluss mit einer Übertragungsrate von einem Megabit pro Sekunde sowie ein Rechner mit mindestens zwei Gigahertz Rechenleistung notwendig, hieß es.

Angeboten werden zum Beispiel Kinofilme wie "Good Will Hunting", "Blade" oder "Das Leben ist schön", die alle Ende der 1990er Jahre produziert wurden. Das Angebot soll im kommenden Jahr ausgebaut werden. Erst Anfang der Woche hatte die Video-Plattform YouTube bekanntgegeben, künftig TV-Sendungen und Filme des Hollywood- Filmstudios Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) online in ganzer Länge zu zeigen. Die Google-Tochter stellt die Inhalte ebenfalls kostenlos zur Verfügung und setzt auf Finanzierung durch Werbeeinblendungen. Das Angebot gilt jedoch zunächst nur für Nutzer aus den USA.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.