Streit beigelegt Google darf Bücher ins Netz stellen

Autoren und Verleger in den USA haben sich im Streit mit Google über die Erfassung von Büchern geeinigt. Der Internetkonzern darf die urheberrechtlich geschützten Werke scannen und online stellen; die Einnahmen werden geteilt. Allerdings muss Google zunächst in die Tasche greifen.